Zeige:

5. Mose 35. Mo 3

1 Und wir wandten H6437 uns und zogen H5927 den Weg H1870 nach Basan H1316 hinauf (H5927); und Og H5747, der König H4428 von Basan H1316, zog H3318 aus (H3318), uns entgegen H7125, er H1931 und sein ganzes H3605 Volk H5971, zum Kampf H4421 nach Edrei H154. 2 Und der HERR H3068 sprach H559:1 zu H413 mir: Fürchte H3372 ihn nicht H408! Denn H3588 in deine Hand H3027 habe ich ihn und sein ganzes H3605 Volk H5971 und sein Land H776 gegeben H5414; und tu H6213 ihm, wie H834 du Sihon H5511, dem König H4428 der Amoriter H567, getan H6213 hast, der H834 in Hesbon H2809 wohnte H3427. 3 Und der HERR H3068, unser Gott H430, gab H5414 auch H1571 Og H5747, den König H4428 von Basan H1316, und sein ganzes H3605 Volk H5971 in unsere Hand H3027; und wir schlugen H5221 ihn, bis H5704 ihm kein H1115 Entronnener H8300 übrig H7604 blieb (H7604). 4 Und in jener H1931 Zeit H6256 nahmen H3920 wir alle H3605 seine Städte H7151 ein (H3920); es war H1961 keine H3808 Stadt H5892:1, die H834 wir ihnen H854 nicht H3808 nahmen H3947: sechzig H8346 Städte H5892:1, den ganzen H3605 Landstrich H2256 Argob H709, das Königreich H4467 Ogs H5747 in Basan H1316; 5 alle H3605 diese H428 Städte H5892:1 waren befestigt H1219 mit hohen H1364 Mauern H2346, Toren H1817 und Riegeln H1280; außer H905 den sehr H3966 vielen H7235 offenen ~(H6521) Städten H5892:1a. 6 Und wir verbannten H2763:1 sie, wie H834 wir Sihon H5511, dem König H4428 von Hesbon H2809, getan H6213 hatten; wir verbannten H2763:1 jede H3605 Stadt H5892:1: Männer H4962, Frauen H802 und kleine H2945 Kinder H2945. 7 Aber alles H3605 Vieh H929 und den Raub H962 der Städte H5892:1 erbeuteten H7998 wir für uns. 8 Und wir nahmen H3947 in jener H1931 Zeit H6256 aus der Hand H3027 der beiden H8147 Könige H4428 der Amoriter H567 das Land H776, das H834 diesseits H5676 des Jordan H3383 ist, vom Bach H5158 Arnon H769 bis H5704 an den Berg H2022 Hermon H2768 9 (die Sidonier H6722 nennen H7121 den Hermon H2768 Sirjon H8303, und die Amoriter H567 nennen H7121 ihn Senir H8149): 10 alle H3605 Städte H5892:1 der Ebene H4334 und das ganze H3605 Gilead H1568 und das ganze H3605 Basan H1316 bis H5704 Salka H5548 und Edrei H154, die Städte H5892:1 des Königreichs H4467 Ogs H5747 in Basan H1316. 11 Denn H3588 nur H7535 Og H5747, der König H4428 von Basan H1316, war vom Überrest H3499:1 der Riesen H7497b übrig H7604 geblieben (H7604). Siehe H2009, sein Bett H6210, ein Bett H6210 aus Eisen H1270, ist es H1931 nicht H3808 in Rabba H7237 der Kinder H1121 Ammon H5983? Seine Länge H753 beträgt neun H8672 Ellen H520 und seine Breite H7341 vier H702 Ellen H520, nach dem Ellenbogen H520 eines Mannes H376. 12 Und dieses H2063 Land H776 nahmen (H3423) wir in jener H1931 Zeit H6256 in (H3423) Besitz H3423. Das Gebiet von Aroer H6177 an, das H834 am H5921 Bach H5158 Arnon H769 ist, und die Hälfte H2677 des Gebirges H2022 Gilead H1568 und seine Städte H5892:1 gab H5414 ich den Rubenitern H7206 und den Gaditern H1425; 13 und das Übrige H3499:1 von Gilead H1568 und das ganze H3605 Basan H1316, das Königreich H4467 Ogs H5747, gab H5414 ich dem halben H2677 Stamm H7626 Manasse H4519. (Der ganze H3605 Landstrich H2256 Argob H709, das ganze H3605 Basan H1316, dies H1931 wird das Land H776 der Riesen H7497b genannt H7121. 14 Jair H2971, der Sohn H1121 Manasses H4519, nahm H3947 den ganzen H3605 Landstrich H2256 Argob H709 bis H5704 an die Grenze H1366 der Gesuriter H1651 und der Maakatiter H4602 ein (H3947) und nannte H7121 siec, das Basan H1316, nach H5921 seinem Namen H8034: Dörfer H2333 Jairs H3265, bis H5704 auf diesen H2088 Tag H3117.) 15 Und Makir H4353 gab H5414 ich Gilead H1568d. 16 Und den Rubenitern H7206 und den Gaditern H1425 gab H5414 ich das Gebiet von H4480 Gilead H1568 bis H5704 zum Bach H5158 Arnon H769, bis zur (H8432) Mitte H8432 des Baches H5158 und das Ufer ~(H1366)e, und bis H5704 zum Bach H5158 Jabbok H2999, der Grenze H1366 der Kinder H1121 Ammon H5983; 17 und die Ebene H6160 und den Jordan H3383 und das Ufer ~(H1366)e, von Kinnereth H3672 bis H5704 zum Meer H3220 der Ebene H6160, dem Salzmeer H3220+H4417, unter H8478 den Abhängen H794 des Pisga H6449 gegen Sonnenaufgang H4217.

18 Und ich gebot H6680 euch in jener H1931 Zeit H6256 und sprach H559:1: Der HERR H3068, euer Gott H430, hat euch dieses H2063 Land H776 gegeben H5414, es zu besitzen H3423. Gerüstet H2502 sollt ihr, alle H3605 kriegstüchtigen H2428 Männer H1121, vor H6440 euren Brüdern H251, den Kindern H1121 Israel H3478, hinüberziehen H5674. 19 Nur H7535 eure Frauen H802 und eure kleinen H2945 Kinder H2945 und euer Vieh H4735 – ich weiß H3045, dass H3588 ihr viel H7227 Vieh H4735 habt – sollen in euren Städten H5892:1 bleiben H3427, die H834 ich euch gegeben H5414 habe, 20 bis H5704 der HERR H3068 euren Brüdern H251 Ruhe H5117 verschafft (H5117) wie euch und auch H1571 sie H1992 das Land H776 besitzen H3423, das H834 der HERR H3068, euer Gott H430, ihnen H1992 jenseits H5676 des Jordan H3383 gibt H5414; dann sollt ihr zurückkehren H7725, jeder H376 zu seinem Besitztum H3425, das H834 ich euch gegeben H5414 habe. 21 Und Josua H3091 gebot H6680 ich in jener H1931 Zeit H6256 und sprach H559:1: Deine Augen H5869 haben alles H3605 gesehen H7200, was H834 der HERR H3068, euer Gott H430, diesen H428 beiden H8147 Königen H4428 getan H6213 hat; so H3651:1 wird der HERR H3068 allen H3605 Königreichen H4467 tun H6213, zu denen H834+H8033 du H859 hinüberziehen H5674 wirst. 22 Fürchtet H3372 sie nicht H3808! Denn H3588 der HERR H3068, euer Gott H430, er H1931 ist es, der für euch kämpft H3898:1.

23 Und in jener H1931 Zeit H6256 flehte H2603:1 ich zu H413 dem HERRN H3068 und sprach H559:1: 24 Herr H136, HERR H3069, du H859 hast begonnen H2490, deinem Knecht H5650 deine Größe H1433 und deine starke H2389 Hand H3027 zu zeigen H7200! Denn H834 welcher H4310 Gott H410:1f ist im Himmel H8064 und auf der Erde H776, der H834 gleich deinen Werken H4639 und deinen Machttaten tun H6213 könnte? 25 Lass (H5674) mich doch H4994 hinüberziehen H5674 und das gute H2896 Land H776 sehen H7200, das H834 jenseits H5676 des Jordan H3383 ist, dieses H2088 gute H2896 Gebirge H2022 und den Libanon H3844. 26 Aber der HERR H3068 war über mich erzürnt H5674 um H4616 euretwillen (H4616) und hörte H8085 nicht H3808 auf H413 mich; und der HERR H3068 sprach H559:1 zu H413 mir: Lass es genug H7227 sein; rede H1696 mir fortan H3254 nicht H408 mehr H5750 von dieser H2088 Sache H1697! 27 Steige H5927 auf (H5927) den Gipfel H7218 des Pisga H6449, und erhebe H5375 deine Augen H5869 nach Westen H3220 und nach Norden H6828 und nach Süden H8486 und nach Osten H4217, und schau H7200 mit deinen Augen H5869; denn H3588 du wirst nicht H3808 über diesen H2088 Jordan H3383 gehen H5674. 28 Und gebiete H6680 Josua H3091 und stärke H2388 ihn und befestige H553 ihn; denn H3588 er H1931 soll vor H6440 diesem H2088 Volk H5971 her hinüberziehen H5674, und er H1931 soll ihnen das Land H776, das H834 du sehen H7200 wirst, als Erbe H5157 austeilen (H5157). – 29 Und wir blieben H3427 im Tal H1516, Beth-Peor H1047 gegenüber H4136.

Fußnoten

  1. Eig. Städten des flachen H6521 Landes H6521.
  2. Hebr. Rephaim (vgl. 1. Mose 14,5).
  3. D. h. die Städte des Landstrichs Argob.
  4. Siehe 4. Mose 32,39.40.
  5. W. und die Grenze H1366; viell. als Grenze.
  6. Hebr. El.

Worterklärungen

Abkunft°: ➡ Same.

Amen [hebr.]: „so ist es“ oder „so sei es“, häufig mit „wahrlich“ übersetzt.

anbeten° [griech. proskyneo]: eigentlich „sich niederwerfen“, auch „huldigen, anflehen“. Wo „anbeten“ ohne Kennzeichnung vorkommt, handelt es sich um das griech. Wort sebomai, das auch mit „verehren“ übersetzt wird. „Anbeter“ ohne Kennzeichnung meint Heiden (meist Griechen), die am jüdischen Gottesdienst teilnahmen, ohne durch die Beschneidung ➡ Proselyten im eigentlichen Sinn zu sein und ohne das Gesetz im ganzen Umfang angenommen zu haben.

anflehen°: ➡ anbeten.

Anstoß°: ➡ Ärgernis.

Ärgernis° [griech. skandalon]: eigentlich das Stellholz bzw. der Auslöser einer Falle; im übertragenen Sinn „Anstoß, Ärgernis, Fallstrick“, d.h. etwas, was jemand zu Fall bringt oder Missbilligung hervorruft.

Aschera, Plural Ascherim, Ascherot: zu Ehren der ➡ Astoret in die Erde gesetzter Baumstamm mit Zweigen, aber ohne Wurzeln, der oft neben den Altären des ➡ Baal aufgerichtet wurde.

Assur: Sohn Sems (1. Mo 10,22), dann Name einer Stadt am Tigris, nach der das Volk und das Reich der Assyrer benannt wurden; daher meistens mit „Assyrien, Assyrer“ wiedergegeben.

Astoret, Plural Astarot [hebr.]: weibliche Gottheit der kanaanitischen Völker, die als Himmelskönigin und Fruchtbarkeitsgöttin verehrt wurde (von den Griechen Astarte, von den Assyrern Ischtar genannt).

aufbewahren°, Aufbewahrung°: ➡ Dienst.

Aufgabe°: ➡ Dienst.

aufrichtig°: ➡ gerade.

Aussaat°: ➡ Same.

Baal, Plural Baalim [hebr.]: „Herr“, höchste männliche Gottheit der Kanaaniter.

Bach°, Bachtal°, Bachweide°: ➡ Tal.

Bann°: ➡ verbannen.

Barbar° [griech. barbaros]: von den Griechen und Römern verwendete Bezeichnung für alle Völker, die nicht griechischer oder römischer Abstammung waren und eine fremde Sprache sprachen; auch übersetzt mit „Eingeborener“.

Beelzebul: wahrscheinlich an den Namen des philistäischen Götzen Baal-Sebub (siehe 2. Könige 1,2; „Fliegen-Baal, Herr der Fliegen“) angelehnte Bezeichnung für „Dämonenfürst“.

Befehlsgewalt°: ➡ Gewalt.

Befugnis°: ➡ Gewalt.

Begattung°: ➡ Same.

Behemot [hebr.]: eigentlich Plural von behema „Vieh, großes Tier“, dann auch Bezeichnung für ein großes Wassertier, früher oft als Nil- oder Flusspferd erklärt, vielleicht jedoch ein ausgestorbenes Tier (Saurier; ➡ Leviatan); in Jesaja 30,6 symbolischer Name Ägyptens.

Beisasse° [hebr. toschav]: Einwohner ohne (o. mit eingeschränktem) Bürgerrecht.

Belial [hebr.]: „Nichtswürdiger“, auch Belialsmann, Sohn Belials usw.; in 2. Korinther 6,15 Bezeichnung für den Teufel.

Berechtigung°: ➡ Gewalt.

bitten°: ➡ ermahnen.

Boden°: ➡ Busen.

Brandopfer [hebr. ola]: das höchste israelitische Schlachtopfer, das vollständig auf dem Altar geräuchert wurde.

Busen° [hebr. cheq, choq]: eig. „Höhlung“; bedeutet auch: „Boden, Gewandbausch, Inneres, Schoß, Untersatz“; im NT griech. kolpos (eig. „Wölbung“): „Schoß, Meeresbucht“.

Byssus [hebr. schesch und buz]: feinster weißer Stoff aus Leinen oder Baumwolle. Im NT wird griech. byssos mit „feine Leinwand“ übersetzt (Lk 16,19), ebenso das davon abgeleitete griech. byssinos (Off 18,12.16; 19,8.14).

Cherub, Plural Cherubim [hebr.]: „Kämpfer, Ergreifender, Großer, Gewaltiger; vertrauter Diener“; geflügeltes himmlisches Wesen.

Dekapolis [griech.]: „Zehnstadt“, Landstrich mit zehn Städten im Nordosten des damaligen Palästina.

Dienst° [hebr. mischmeret]: vom hebr. Verb schamar „hüten, bewachen, bewahren, beachten, halten“ abgeleitetes Substantiv mit der Grundbedeutung „Bewahrung“, auch wiedergegeben durch: „Aufbewahrung, aufbewahren, Aufgabe, Gewahrsam, treu, Verwahrung, Vorschrift, Wache, Wachtposten, Warte“.

Drache°: Bezeichnung für ein in den Sagen vieler Völker vorkommendes Feuer speiendes, geflügeltes, schlangenartiges und übermenschliches Mischwesen mit widergöttlichem und menschenfeindlichem Charakter. Wird im AT zur Wiedergabe von hebr. tannin (5. Mo 32,33; Neh 2,13) und nachasch (Hiob 26,13) sowie im NT von griech. drakon (von dem auch das deutsche Wort „Drache“ herrührt) benutzt. Das hebr. Wort tannin, das „der Langgestreckte“ bedeutet, wird jedoch auch mit „Seeungeheuer“ ( z.B. 1. Mo 1,21; in Hes 29,3 und 32,2: tannim) und „Schlange“ (2. Mo 7,9) übersetzt, wobei sich nicht eindeutig bestimmen lässt, an welches Tier hierbei gedacht ist. Während im AT oft menschliche Mächte als tannim oder tannin bezeichnet werden (Nebukadnezar in Jer 51,34, der Pharao in Hes 32,2), ist mit dem Drachen im NT, wo das Wort nur in der Offenbarung vorkommt, immer der Teufel oder Satan gemeint. Die Verwendung dieser Wörter in der Bibel beinhaltet jedoch keine Anerkennung der heidnischen Mythologie, sondern ist ein Rückgriff auf bekannte Bezeichnungen bei den Heidenvölkern, in deren Mitte das Volk Israel wohnte.

dringen, in jemand°: ➡ ermahnen.

eben°: ➡ gerade.

Ebene° [hebr. araba]: die Niederung beiderseits des Jordan und des Toten Meeres bis an den Golf von Akaba (Rotes Meer); im allgemeinen Sinn auch mit „Steppe“ übersetzt (z.B. Hiob 24,5; 39,6).

Einfalt°: ➡ vollkommen.

Eingeborener°: ➡ Barbar.

entehren° [hebr. anah]: eigentlich „bedrücken, demütigen, kasteien“, an einigen Stellen Bezeichnung für erzwungenen außerehelichen Beischlaf (1. Mo 34,2; 5. Mo 21,14; 22,24.29; Ri 19,24; 20,5; 2. Sam 13,12.14.22.32; Klgl 5,11; Hes 22,10.11).

Ephod [hebr.]: eine Art Untergewand bei der Priesterkleidung, das aber auch von anderen Personen getragen wurde; in einigen Fällen auch als Götzenbild verehrt.

Erdkreis° [hebr. tevel; griech. oikoumene]: eigentlich „die bewohnte (Erde)“, dann auch die gesamte Menschheit.

Erhalter°, Erhaltung°: ➡ Erretter, Errettung.

ermahnen° [griech. parakaleo]: eigentlich „an die Seite rufen“; auch übersetzt mit „bitten, ermuntern, flehen, getrost sein, herbeirufen, in jemand dringen, trösten, zureden“.

Ermahnung° [griech. paraklesis]: auch übersetzt mit „Ermunterung, Trost, Zureden“ (➡ ermahnen).

ermuntern°: ➡ ermahnen.

Ermunterung°: ➡ Ermahnung.

Erretter° [griech. soter]: Bezeichnung für Gott und Jesus Christus; oft übersetzt mit „Heiland“.

Errettung° [griech. soteria]: kann sich sowohl auf eine zeitliche Rettung als auch auf die ewige Errettung beziehen; auch übersetzt mit „Heil, Rettung, Erhaltung“.

Erstgeborener, Erstgeburt [hebr. bechor; griech. prototokos]: bezeichnet nicht nur die Geburtsfolge, sondern auch eine verliehene Vorrangstellung (vgl. Ps 89,28); in Bezug auf Christus: Seine Vorrangstellung als Mensch (z.B. Kol 1,15.18).

Fallstrick°: ➡ Ärgernis.

Fehl°: in der Fügung „ohne Fehl“ ➡ vollkommen.

flehen°: ➡ ermahnen.

Fluss°, Flusstal°: ➡ Tal.

freisprechen°: ➡ rechtfertigen.

Friedensopfer [hebr. schelem]: auch „Dankopfer“ genannt; ein Schlachtopfer, dessen Fett auf dem Altar geräuchert wurde, während das Fleisch von dem Opfernden und jedem reinen Israeliten gegessen werden konnte.

fromm° [griech. eusebes]: ehrfürchtig, gottesfürchtig; auch „gottselig“ übersetzt.

Frömmigkeit° [griech. eusebeia]: Gottesfurcht; auch übersetzt mit „Gottseligkeit“.

ganz°: ➡ vollkommen.

Gebiet°: ➡ Gewalt.

geebnet°: ➡ gerade.

gerade° [hebr. jaschar, joscher]: auch mit „aufrichtig, eben, geebnet, gerecht, recht, rechtschaffen, redlich, richtig, tüchtig, waagerecht“ wiedergegeben; manchmal substantivisch übersetzt: „Geradheit“ (➡ Jaschar).

Geradheit°: ➡ gerade.

gerecht°: ➡ gerade.

gerecht hinstellen, als°: ➡ rechtfertigen.

Geschlecht°: ➡ Same.

Gesetz: von den verschiedenen Bedeutungen nennen wir hier nur die wichtigsten: 1. Gesetz im allgemeinen Sinn; 2. das dem Volk Israel am Sinai gegebene Gesetzeswerk einschließlich der zehn Gebote (so meistens, z.B. Lk 2,22); 3. nach jüdischem Gebrauch die fünf Bücher Mose (z.B. Lk 24,44); 4. manchmal das gesamte Alte Testament (z.B. Joh 10,34); 5. eine Gesetzmäßigkeit (z.B. Röm 7,23; 8,2).

getrost sein°: ➡ ermahnen.

Gewahrsam°: ➡ Dienst.

Gewalt° [griech. exousia]: die Freiheit, das Recht und die Fähigkeit, zu handeln und zu bestimmen; auch übersetzt mit „Befehlsgewalt, Befugnis, Berechtigung, Gebiet, Macht, Obrigkeit, Recht, Vollmacht“.

Gewandbausch°: ➡ Busen.

gottselig°: ➡ fromm.

Gottseligkeit°: ➡ Frömmigkeit.

Hades: in der griechischen Mythologie Bezeichnung für den Gott der Unterwelt und für den Aufenthaltsort der Geister der Verstorbenen.

Halleluja [hebr.]: Lobt Jah (Kurzform von Jehova bzw. Jahwe) ➡ HERR.

Hauptmann°, -leute° [griech. strategos]: höchste Beamte der römischen Koloniestädte, die die oberste Gerichtsbarkeit ausübten; auch Oberaufseher des Tempels in Jerusalem. Hauptmann [griech. hekatontarchos] ohne Kennzeichnung ist der Centurio, der im römischen Heer eine Abteilung von hundert Mann (1/60 einer Legion) befehligte.

Hebopfer [hebr. teruma]: eigentlich „Hebe“, d.h. ein Opfer, das zum Himmel gehoben und so Gott geweiht wurde; dann auch allgemein eine Gabe.

Heil°: ➡ Errettung.

Heiland°: ➡ Erretter.

herbeirufen°: ➡ ermahnen.

HERR: wird zur Wiedergabe des hebr. Gottesnamens JHWH (Jahwe, Jehova) verwendet. Der Name Jah ist wohl eine Kurzform des hebr. Namens, die vielleicht mehr auf die absolute als auf die ewige Existenz Gottes hinweist (s. das Vorwort). Herr steht im AT für hebr. Adonai.

hinstellen, als gerecht°: ➡ rechtfertigen.

Hölle [griech. geenna]: Gehenna, geht auf hebräisch Ge-Hinnom „Tal Hinnoms (oder: der Wehklage)“ zurück und bezeichnet den Ort ewiger Pein.

Hosanna [hebr.]: Rette doch!

huldigen°: ➡ anbeten.

Inneres°: ➡ Busen.

Jah: ➡ HERR.

Jaschar: eigentlich ➡ gerade. Das Buch Jaschar, d.i. „Buch des Rechtschaffenen“ (Jos 10,13), ist eine uns unbekannte Schrift.

Joch° [hebr. mot, mota, ol, zemed; griech. zygos]: auf der Stirn oder dem Nacken eines Zugtieres liegender Teil des Zuggeschirrs, auch mit „Jochstab, Paar“ übersetzt (im übertragenen Sinn drückende Last bzw. Zweigespann). Als Flächenmaß wird „Joch“ in 1. Samuel 14,14; Jesaja 5,10 benutzt. Die Bedeutung „Waage“ kommt nur in Offenbarung 6,5 vor.

Kamos [hebr. Kemosch]: die höchste Gottheit der Moabiter und Ammoniter (siehe Ri 11,24).

Kedar: Beduinenstämme zwischen Nordarabien und Babylonien (Kedar war ein Sohn Ismaels; siehe 1. Mo 25,13).

Keretiter: Die Keretiter und die Peletiter (oder: Krethi und Plethi) bildeten, wie aus den entsprechenden Bibelstellen hervorzugehen scheint, die Leibgarde des Königs von Israel. Vermutlich sind unter ihnen zwei verschiedene Klassen der aus Kreta eingewanderten Philister zu verstehen, da die Keretiter an mehreren Stellen als gleichbedeutend mit den Philistern angeführt werden (vgl. 1. Sam 30,14; 2. Sam15,18; Hes 25,16; Zeph 2,5).

Kesita: bestimmte Menge oder Gewichtseinheit an Gold oder Silber, die in sehr früher Zeit als Zahlungsmittel verwendet wurde (kommt nur in 1. Mo 33,19; Jos 24,32 und Hiob 42,11 vor).

Kind° [griech. paidion]: bezeichnet sowohl konkret als auch im übertragenen Sinn ein kleines Kind (im Griech. Verkleinerungsform von pais „Knabe, Kind, Knecht“).

Kluft°: ➡ Tal.

Knecht° [griech. doulos]: Leibeigener, Diener, auch übersetzt mit „Sklave“. Dagegen bedeutet „Knecht“ [griech. pais] ohne Kennzeichnung eigentlich „Knabe“.

Lauterkeit°: ➡ vollkommen.

Leviatan [hebr.]: Bezeichnung für ein großes, im Wasser lebendes Tier, vielleicht das Krokodil oder ein ausgestorbenes Tier (Saurier; ➡ Behemot).

Leviten: Nachkommen Levis, des Sohnes Jakobs (1. Mo 29,34). Der Stamm Levi, zu dem auch die Priester gehörten, wurde von Gott zum Dienst am Zelt der Zusammenkunft erwählt (4. Mo 3,5ff.).

Macht°: ➡ Gewalt.

Mammon°: aramäische Bezeichnung für Reichtum oder Besitz; wird auch personifiziert gebraucht.

Meeresbucht°: ➡ Busen.

Milkom: bedeutet „König“; die höchste männliche Gottheit der Ammoniter, der auch Kinder geopfert wurden, auch Molech (im NT Moloch) genannt.

Molech: ➡ Milkom.

Myriaden°: aus dem Griech. stammende Bezeichnung für eine nicht genau bestimmte große Anzahl; auch übersetzt mit „Tausend(e), Zehntausend(e)“.

Nachkomme°, Nachkommenschaft°: ➡ Same.

Nationen [hebr. gojim; griech. ethne]: Bezeichnung für die nichtjüdischen Völker („Heiden“).

Nazaräer, Nazarener [griech. Nazoraios, Nazarenos]: in den Evangelien verwendete Herkunftsbezeichnung für den Herrn Jesus mit der Bedeutung „von Nazareth“, in Apostelgeschichte 24,5 auch für die Christen. Die unterschiedliche Schreibweise ist bislang nicht eindeutig erklärt. Wahrscheinlich gehen sowohl der Ortsname „Nazareth“ als auch die Bezeichnungen „Nazaräer“ und „Nazarener“ zurück auf hebr. nezer „Spross“ (s. Mt 2,23; Jes 11,1; Sach 6,12).

Nethinim [hebr]: eigentlich „Gegebene“, d.h. wohl untergeordnete Tempeldiener, die jedoch im Unterschied zu den ➡ Leviten offenbar nicht von Gott zu ihrem Dienst bestimmt worden waren.

Niederung° [hebr. schephela]: der Küstenstrich zwischen Japho (im NT Joppe, heute Jaffa) und Gaza.

niederwerfen, sich°: ➡ anbeten.

Oberster° [griech. chiliarchos]: Anführer einer Tausendschaft Soldaten; Befehlshaber einer Kohorte (➡ Schar).

Obrigkeit°: ➡ Gewalt.

Paar°: ➡ Joch.

Paradies [griech. paradeisos]: im NT Bezeichnung für den glückseligen Aufenthaltsort der Seelen der entschlafenen Gläubigen.

Passah [hebr. pessach]: eigentlich „Vorübergehen“; Name des ersten Festes des HERRN, das zur Erinnerung an die Tötung der Erstgeborenen der Ägypter und an den Auszug der Israeliten aus Ägypten gefeiert wurde (2. Mo 12; 3. Mo 23,5).

Peletiter: ➡ Keretiter.

Prätorium: Bezeichnung für den Amtssitz des römischen Statthalters in der Provinz oder für die kaiserliche Leibwache bzw. den kaiserlichen Hof.

Probe°: in der Fügung „auf die Probe stellen“: ➡ versuchen.

Prokonsul: Statthalter gewisser römischer Provinzen.

Proselyt: Heide, der durch die Annahme der Beschneidung zum Judentum übergetreten war.

prüfen°, Prüfung°: ➡ versuchen, Versuchung.

Psalm: Die hebr. Überschrift des ganzen Buches der Psalmen bedeutet „Lobgesänge“ [hebr. tehillim]. Das in verschiedenen Überschriften vorkommende Wort „Psalm“ [griech. psalmos, hebr. mismor] bedeutet „Gesang mit Musikbegleitung, Singspiel“ (z.B. Ps 3 und 4). Ebenso bedeutet der Ausdruck „Psalmen singen“ eigentlich „singspielen“ (hebr. samar; z.B. Ps 21,14).

Rabbi: hebräisch-aramäische Bezeichnung für einen Gesetzeslehrer, eigentlich „mein Herr“; Rabbuni ist eine gesteigerte Anredeform: „mein Gebieter“.

Rabsake: assyrischer Titel eines Heerführers mit der ursprünglichen Bedeutung „Obermundschenk“.

Rabsaris: assyrischer Titel eines Heerführers mit der ursprünglichen Bedeutung „Obereunuch, Oberkämmerer“.

Rahab [hebr.]: eigentlich „Ungestüm, Übermut, Prahlerei, Dränger, Feind“, wohl Bezeichnung für ein Seeungeheuer; auch Sinnbild des Landes Ägypten.

Recht°: ➡ Gewalt.

recht°: ➡ gerade.

rechtfertigen° [griech. dikaioo]: für gerecht erklären, als gerecht behandeln, freilassen; auch übersetzt mit „als gerecht hinstellen, freisprechen“.

rechtschaffen°: ➡ gerade.

redlich°: ➡ gerade.

Redlichkeit°: ➡ vollkommen.

Reich [hebr. mamelacha; griech. basileia]: eigentlich „Königreich“, auch übersetzt mit „Königtum“.

Rettung°: ➡ Errettung.

richtig°: ➡ gerade.

Rüsttag° [griech. paraskeue]: ➡ Vortag oder Vorabend eines Sabbats und eines jüdischen Festes.

Rutenträger° [griech. rabdouchos]: Gerichtsdiener oder Bote (nur in Apg 16).

Saat°, Saatkorn°: ➡ Same.

Sabbat [hebr. schabbat]: der siebte Schöpfungstag, an dem Gott ruhte (1. Mo 2,1-3) und der deshalb auch im Gesetz vom Sinai als Ruhetag verordnet wurde (2. Mo 20,8-11). Er entspricht unserem Samstag oder Sonnabend.

Same° [hebr. sera, griech. sperma]: eigentlich „Samenkorn“; auch mit „Abkunft, Aussaat, Begattung, Geschlecht, Nachkomme, Nachkommenschaft, Saat, Saatkorn, Samenkorn“ übersetzt. Das Wort kann sowohl Singular- wie Pluralbedeutung haben.

Samenkorn°: ➡ Same.

Satan [hebr.]: eigentlich „Anfeinder, Widersacher“; Bezeichnung für den Teufel, im AT auch als Bezeichnung für Personen gebraucht, die anderen widerstehen (z.B. in 4. Mo 22,22; 1. Sam 29,4; Ps 109,6).

Satrap: Titel der Provinzstatthalter des persischen Reiches (in den Büchern Esra, Esther und Daniel).

Schacht°: ➡ Tal.

Schar° [griech. speira]: eine römische Kohorte (ca. 600 Soldaten), d.h. der zehnte Teil einer Legion (➡ Oberster).

Scheba: Land und Volk in Südarabien.

Scheol [hebr.]: eigentlich „Grube“, dann auch der Aufenthaltsort der Seelen der Gestorbenen.

Schoß°: ➡ Busen.

Schuldopfer [hebr. ascham]: Opfer, das bei bestimmten Sünden dargebracht werden musste.

Schwefelstrom°: ➡ Tal.

Sela [hebr.]: häufig in den Psalmen vorkommendes Wort, wahrscheinlich Zeichen für eine Pause, vielleicht auch für ein Zwischenspiel oder die Verstärkung der begleitenden Musik.

Sklave°: ➡ Knecht.

Speisopfer [hebr. mincha]: eigentlich „Geschenk, Gabe“, auch „Opfer“ im allgemeinen Sinn. Es bestand aus Mehl oder Gebäck, wovon ein Teil für Gott auf dem Altar dargebracht wurde und das Übrige von den Priestern gegessen werden durfte.

Sprache° [griech. glossa]: im Griechischen dasselbe Wort wie „Zunge“. Die Gabe des Redens in Sprachen im Neuen Testament äußerte sich in bestehenden Sprachen, die nur diejenigen verstehen konnten, die sie kannten. Ein ekstatisches, stammelndes und unverständliches „Zungenreden“ kann aus dem Neuen Testament nicht entnommen werden.

Steppe°: ➡ Ebene.

Strom°: ➡ Tal.

Stufenlied° [hebr. schir hammaalot]: Überschriften der Psalmen 120-134, eigentlich „Lied der Hinaufgänge“ (in Ps 121 hebr. schir lammaalot „Lied zu Hinaufgängen“). Meistens als Lieder beim Zug oder Hinaufgehen zum Tempel erklärt, vielleicht jedoch als prophetische Aussagen über die zukünftige Umkehr des Volkes Israel zu Gott zu deuten.

Sündopfer [hebr. chattat]: Opfer, das der Israelit bringen musste, wenn er gesündigt hatte.

Synagoge [griech. synagoge]: Versammlungsstätte der Juden zum Gottesdienst, wo Gebet, Schriftlesung und Auslegung stattfanden.

Synedrium [griech. synedrion]: höchste Ratsversammlung und oberster Gerichtshof der Juden, bestehend aus Hohenpriestern, Ältesten und Schriftgelehrten; auch das örtliche Gericht in einzelnen Städten (z.B. Mt 10,17).

Tal° [hebr. nachal]: Das Wort bezeichnet allgemein alle Wildbäche und Flüsse des damaligen Palästina, und zwar sowohl den Fluss selbst als auch die Schlucht oder das Tal, in dem er fließt; auch übersetzt durch „Bach“ (sowie in den Zusammensetzungen „Bachtal, Bachweide, Wasserbach, Weidenbach, Wildbach“), „Fluss“ („Flusstal“), „Kluft, Strom“ („Schwefelstrom“).

Tarsis [hebr. Tarschisch]: Küstengegend am westlichen Mittelmeer, wahrscheinlich in Südspanien, wo verschiedene Erze (u.a. Silber) gefunden wurden. Hier hatten die Kaufleute von Tyrus in ältester Zeit eine Niederlassung gegründet. – Tarsis-Schiffe waren zunächst die für die langen Fahrten dorthin gebauten Schiffe, später aber wohl auch große Seeschiffe überhaupt.

Tartan: assyrischer Titel des obersten Feldherrn.

Tartsche° [hebr. magen]: wohl ein kleiner länglich-runder oder viereckiger Schild (gewöhnlich mit „Schild“ übersetzt). Das Wort „Schild“ mit Anmerkung „der große, den ganzen Mann schützende Schild“ steht für hebr. zinna.

Tempel° [griech. naos]: das eigentliche Heiligtum; „Tempel“ [griech. hieron] ohne Kennzeichnung meint den gesamten Tempelbezirk mit allen seinen Gebäuden.

Teraphim [hebr.]: Hausgötzen.

Trankopfer [hebr. nesek]: eigentlich eine Spende; eine kleine Menge Wein, die oft als Ergänzung der Schlachtopfer diente.

treu°: ➡ Dienst.

Trost°: ➡ Ermahnung.

trösten°: ➡ ermahnen.

tüchtig°: ➡ gerade.

Tummim [hebr.]: eigentlich „Vollkommenheiten“; die Urim und Tummim befanden sich im Brustschild des Hohenpriesters (➡ vollkommen).

unsträflich°, Unsträflichkeit°: ➡ vollkommen.

untadelig°: ➡ vollkommen.

Unterpfand° [griech. arrabon]: Anzahlung, die einen Teil der Gesamtzahlung vorwegnimmt und so den Rechtsanspruch bestätigt; das Angeld. Wird im übertragenen Sinn gebraucht.

Untersatz°: ➡ Busen.

unverletzt°: ➡ vollkommen.

unversehrt°: ➡ vollkommen.

Urim [hebr.]: eigentlich „Lichter“; die Urim und Tummim befanden sich im Brustschild des Hohenpriesters.

verbannen° [hebr. charam, cherem]: eigentlich „abschneiden, ausschließen“, dann auch „vertilgen, der Vertilgung weihen, zerstören“. Im Auftrag des HERRN verbanntes Gut gehörte Ihm, während verbannte Menschen getötet werden mussten (s. 3. Mo 27,28.29).

verkündigen° [griech. euangelizein]: eigentlich „gute Botschaft verkündigen“ oder „das Evangelium verkündigen“.

Versammlung [griech. ekklesia]: ursprünglich eine einberufene Versammlung (Apg 19,39), eine Menschenansammlung (Apg 19,32.40), die Volksgemeinde Israels (Apg 7,38; Heb 2,12); meistens jedoch auf die Gesamtheit aller Christen an einem Ort, weltweit oder in ihrer Vollendung (alle Christen aller Zeiten) bezogen. In 1. Korinther 14,19 und anderen Stellen werden auch die Zusammenkünfte der Versammlung so bezeichnet. Das Wort „Gemeinde“ kann diese Bedeutungen nicht wiedergeben, und das Wort „Kirche“ hat zu stark die Bedeutung einer organisierten Institution angenommen. Daher verwenden wir weiterhin die wörtliche Übersetzung „Versammlung“ mit den erwähnten Bedeutungen.

versuchen° [hebr. nassa, griech. peirazo]: Die Bedeutung kann entsprechend dem jeweiligen Zusammenhang im positiven Sinn „prüfen, auf die Probe stellen“ oder im negativen Sinn „in Versuchung bringen“ sein. Das Substantiv „Versucher“ ist die Wiedergabe des Partizips Präsens von „versuchen“. In Matthäus 4,7; Lukas 4,12; 10,25; 1. Korinther 10,9a steht im Griech. die verstärkte Verbform ekpeirazo „versuchen“.

Versucher°: ➡ versuchen.

Versuchung° [hebr. massa, griech. peirasmos]: Die Bedeutung kann entsprechend dem jeweiligen Zusammenhang im positiven Sinn „Prüfung, Erprobung“ oder im negativen Sinn „Versuchung“ sein.

vertilgen°: ➡ verbannen.

Vertilgung°: ➡ verbannen.

Verwahrung°: ➡ Dienst.

Vierfürst° [griech. tetraarches, tetraarchon]: Titel der von Rom abhängigen Herrscher kleinerer Gebiete; eigentlich Bezeichnung für den Statthalter eines viergeteilten Landes.

voll°: ➡ vollkommen.

vollkommen° [hebr. tam, tamim, tom, tumma]: eigentlich „ganz, vollständig“, entsprechend dem jeweiligen Zusammenhang auch „unsträflich, untadelig, unverletzt, unversehrt, voll“; in substantivischer Form „Einfalt, Lauterkeit, ohne Fehl, Unsträflichkeit, Vollkommenheit, Vollkraft, Vollmaß“.

Vollkommenheit°: ➡ vollkommen.

Vollkraft°: ➡ vollkommen.

Vollmacht°: ➡ Gewalt.

Vollmaß°: ➡ vollkommen.

Vorsänger° [hebr. menazeach]: in den Überschriften der Psalmen häufig vorkommendes Wort, das vielleicht auch „Musik-“ oder „Chorleiter“ bedeuten kann.

Vorschrift°: ➡ Dienst.

Waage°: ➡ Joch.

waagerecht°: ➡ gerade.

Wache°, Wachtposten°: ➡ Dienst.

Warte°: ➡ Dienst.

Wasserbach°: ➡ Tal.

Webopfer [hebr. tenupha]: eigentlich „Schwingung“, d.h. ein Opfer, das hin und her bewegt und dadurch Gott geweiht wurde.

Weidenbach°: ➡ Tal.

Wildbach°: ➡ Tal.

worfeln: das Reinigen des ausgedroschenen Getreides von Spreu und Staub mit Hilfe einer Schaufel (Worfschaufel), mit der es gegen den Wind geworfen wurde.

zerstören°: ➡ verbannen.

Zöllner° [griech. telones]: Zolleinnehmer, die die Erhebung von Zöllen vom römischen Staat gepachtet hatten. Aufgrund der unter ihnen weit verbreiteten Habsucht waren sie bei der jüdischen Bevölkerung verhasst.

zureden°: ➡ ermahnen.

Buchname
Buchname
Zurück
Zurück