Hiob 27

1 Und Hiob H347 fuhr fort H3254, seinen Spruch H4912 anzuheben H5375, und sprach H559:

2 So wahr Gott H410 a lebt H2416, der mir mein Recht H4941 entzogen H5493 hat, und der Allmächtige H7706, der meine Seele H5315 bitter H4843 gemacht (H4843) hat – 3 solange H3605 H5750 mein Odem H5397 in mir ist b, und der Hauch H7307 Gottes H433 in meiner Nase H639 –, 4 wenn H518 meine Lippen H8193 Unrecht H5766 reden H1696 werden und wenn H518 meine Zunge H3956 Trug H7423 aussprechen H1897 wird! 5 Fern H2486 sei es von mir, dass H518 ich euch Recht H6663 geben (H6663) sollte; bis H5704 ich verscheide H1478, werde ich meine Unsträflichkeit H8538 nicht H3808 von H4480 mir weichen H5493 lassen (H5493). 6 An meiner Gerechtigkeit H6666 halte H2388 ich fest (H2388) und werde sie nicht H3808 fahren H7503 lassen (H7503): Mein Herz H3824 schmäht H2778 nicht H3808 einen von meinen Tagen H3117. 7 Mein Feind H341 sei H1961 wie der Gottlose H7563, und der gegen mich auftritt H6965, wie der Ungerechte H5767. 8 Denn H3588 was H4100 ist die Hoffnung H8615 des Ruchlosen H2611, wenn H3588 Gott H433 abschneidet H1214, wenn H3588 er seine Seele H5315 herauszieht H7953? 9 Wird Gott H410 a sein Schreien H6818 hören H8085, wenn H3588 Bedrängnis H6869 über H5921 ihn kommt H935? 10 Oder H518 wird er sich an H5921 dem Allmächtigen H7706 ergötzen H6026, Gott H433 anrufen H7121 zu aller H3605 Zeit H6256?

11 Ich will euch belehren H3384 über die Hand H3027 Gottes H410 a; was H834 bei H5973 dem Allmächtigen H7706 ist, will ich nicht H3808 verhehlen H3582. 12 Siehe H2005, ihr H859 selbst habt es alle H3605 geschaut H2372, und warum H4100 denn H2088 schwatzt H1891 ihr so unnütz H1892? 13 Dies H2088 ist das Teil H2506 des gottlosen H7563 Menschen H120 bei H5973 Gott H410 a und das Erbe H5159 der Gewalttätigen H6184, das sie vom Allmächtigen H7706 empfangen H3947: 14 Wenn H518 seine Kinder H1121 sich mehren H7235, so ist es für H3926 das Schwert H2719, und seine Sprösslinge H6631 haben H7646 nicht H3808 satt (H7646) Brot H3899. 15 Seine Übriggebliebenen H8300 werden begraben H6912 durch den Tod H4194 c, und seine Witwen H490 weinen H1058 nicht H3808 d. 16 Wenn H518 er Silber H3701 aufhäuft H6651 wie Staub H6083 und Kleider H4403 bereitet H3559 wie Lehm H2563 17 er bereitet H3559 sie, aber der Gerechte H6662 bekleidet H3847 sich damit; und Schuldlose H5355 teilen H2505 sich das Silber H3701. 18 Er hat sein Haus H1004 gebaut H1129 wie die Motte H6211, und der Hütte H5521 gleich, die ein Wächter H5341 sich macht H6213. 19 Reich H6223 legt H7901 er sich hin (H7901), und er tut H622 es nicht H3808 wieder (H622); er schlägt H6491 die Augen H5869 auf (H6491) und ist nicht H369 mehr (H369). 20 Schrecken H1091 ereilen H5381 ihn wie Wasser H4325, in der Nacht H3915 entführt H1589 ihn ein Sturmwind H5492. 21 Der Ostwind H6921 hebt H5375 ihn empor (H5375), dass er dahinfährt H1980, und stürmt H8175 ihn fort (H8175) von seiner Stätte H4725. 22 Und Gott e schleudert H7993 auf H5921 ihn ohne H3808 Schonung H2550; seiner Hand H3027 möchte er flüchtend H1272 entfliehen H1272. 23 Man klatscht H5606 über H5921 ihn in die Hände H3709 und zischt H8319 ihm H5921 nach (H5921) von seiner Stätte H4725 aus.

Fußnoten

  1. Hebr. El.
  2. O. denn mein Odem ist noch ganz in mir.
  3. D.h. werden eingescharrt ohne Trauer.
  4. D.h. halten keine Totenklage.
  5. W. er.
Buchname
Buchname
Zurück
Zurück